Maler Benedikt Leonhardt erhält Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung

von Online Specials

Artikel veröffentlicht:

Die Jury lobt ihn als "unbeirrbar", seine Bilder sind abstrakt und vielschichtig: Der Maler Benedikt Leonhardt aus Leipzig erhält den LVZ-Kunstpreis. Der 33-Jährige ist der zwölfte Preisträger, der die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung erhält.

Maler Benedikt Leonhardt (33) in seinem Atelier in Eutritzsch.
LVZ-Kunstpreis für einen jungen abstrakten Maler aus Leipzig: Benedikt Leonhardt (33) in seinem Atelier in Eutritzsch.
Quelle: Thomas Krüger

Der Leipziger Maler Benedikt Leonhardt (33) erhält den mit 10.000 Euro dotierten Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung. "Seine abstrakten, aus vielen Schichten bestehenden Gemälde fordern zum Innehalten auf und üben einen Sog auf auf den Betrachter aus", urteilte die Jury am Mittwoch. Innerhalb der eher figürlich geprägten Leipziger Malerei zeige er einen "unbeirrbaren Soloauftritt" und biete im globalen Kontext gleichzeitig viele Anküpfungspunkte, hieß es weiter.

Leonhardt studierte bei Astrid Klein an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und war bis 2016 ihr Meisterschüler. Zwischenzeitlich studierte er an der Norwegischen Kunstakademie in Bergen. "Der Preis ist für mich eine große Freude und ein Auftrag", sagte der Künstler, der in Leipzig lebt und arbeitet.

Die Jury bei ihrer Sitzung am Mittwoch (von links): Hans-Werner Schmidt, Gregor Jansen, Björn Steigert, Katja Blomberg, Jeanette Stoschek, Johan Holten und Friedhelm Haak.
Quelle: Andre Kempner

Die Auszeichnung ist neben dem Preisgeld mit der Finanzierung eines Katalogs und einer Ausstellung im Museum der bildenden Künste in Leipzig verbunden. Sie wird am 1. Dezember dieses Jahres eröffnet. Benedikt Leonhardt ist der 12. Kunstpreisträger der Leipziger Volkszeitung. Zu seinen Vorgängern gehören unter anderem die Maler Neo Rauch und Matthias Weischer. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vergeben.

Der Jury gehörten diesmal Katja Blomberg, Direktorin des "Haus am Waldsee" in Berlin, Johan Holten, Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, Gregor Jansen, Direktor der Kunsthalle Düsseldorf, Friedhelm Haak, langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender der Madsack GmbH & Co. KG in Hannover und Björn Steigert, Geschäftsführer der Leipziger Volkszeitung an. Juryvorsitzender war Hans-Werner Schmidt, Direktor des Museums der bildenden Künste in Leipzig.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 16.03.2017

Jürgen Kleindienst

alle Newsbeiträge